Automobilindustrie

BFS-Schwingkolbenpumpen für Dosierung von Additiven für Erdgasmotoren oder Einsatz in Klimatechnik und Getränkeindustrie
BFS-Schwingkolbenpumpen für Einspritzung von Additiven in Erdgasmotoren oder Einsatz in Klimatechnik und Getränkeindustrie

Benzinmotoren oder Dieselmotoren können für Erdgas-Betrieb nachgerüstet werden, dank unserer flink und präzise arbeitenden BFS-Schwingkolbenpumpen und BFS-Inline-Magnetventile

Eine Herausforderung bei der Nachrüstung eines Benzin- oder Dieselmotors für den zusätzlichen Betrieb mit Erdgas ist die Gewährleistung einer ausreichenden Schmierung und Kühlung des Motors im Innern. Denn Benziner oder Diesel sind auf die schmierende und kühlende Wirkung ihres Kraftstoffs und der darin enthaltenen Additive ausgelegt. Erdgas jedoch besitzt keine eigene Schmierwirkung. Es kühlt den Motorraum nicht ausreichend. Zudem neigen Erdgasmotoren zur Verkokung. An den Ventilen lagern sich Rückstände ab, die sogar nachglühen können und letztlich zu Schäden am Motor führen.

Um ausreichende Schmierung, Kühlung und Reinigung im Betrieb mit Erdgas sicherzustellen, müssen daher zusätzlich Additive in die Ansaugkrümmer eingespritzt und entsprechend dosiert werden.

Hier kommen unsere BFS-Schwingkolbenpumpen und BFS-Inline-Ventile zum Einsatz. Unsere Pumpen liefern dank ihrer O-Ring-losen Flüssigkeitsspaltdichtung über ihre gesamte Lebensdauer eine konstante Förderleistung. Bauartbedingt und im Rahmen unserer Qualitätssicherung streng überwacht, gewährleisten sie, dass dem Motor immer die notwendige Menge an Additiven zur Verfügung steht. Zudem bauen diese Pumpen und Ventile sehr klein und haben nur geringes Gewicht.

Dank ihrer kurzen Schaltzeiten von nur wenigen Millisekunden und ihrer bauartbedingt sehr geringen Streuung in der Dosierung des Volumenstroms eigenen sich gerade BFS-Inline-Magnetventile zur Verteilung der Additive auf die einzelnen Zylinder. Die Einspritzung kann dabei entweder in Abhängigkeit von der Drehzahl oder in festen Intervallen erfolgen. Die Steuerung erfolgt elektronisch und die Menge des Additivs wird jedem Motor entsprechend angepasst.